Akeneo Hosting ‒ PIM und die Vorteile für Onlineshops

extendedLogo

Je größer das Produktsortiment im Onlineshop, desto mehr Daten müssen tagtäglich verwaltet und aktualisiert werden. Ein PIM-System wie Akeneo kann den dabei anfallenden Aufwand verringern und große Mehrwerte mit sich bringen.

Die kontinuierliche Pflege und Synchronisierung von Daten ist eine wichtige Grundlage für die Effizienz von Geschäftsprozessen. Wer im E-Commerce heutzutage noch mit dezentralen Listen arbeitet und die Produktdaten auf den unterschiedlichen Kanälen von Hand pflegt, ist schnell nicht mehr wettbewerbsfähig.

Wie ein PIM-System bei der Datenkonsistenz unterstützen kann, welche Vorteile die Open-Source-Lösung Akeneo bietet und welche Anforderungen diese in Bezug auf das Hosting mitbringt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was bedeutet PIM?

PIM ist die Kurzform für Product Information Management und steht als Sammelbegriff für Software-Lösungen, die auf die zentrale Steuerung und Verwaltung von Produktdaten eines Unternehmens ausgelegt sind. In einem PIM-System werden alle Daten gesammelt, die in irgendeiner Form produktrelevant sind.

Neben Produktdaten wie Beschreibungen, Produkteigenschaften, Übersetzungen, Bildern und Tutorials zählen zum Beispiel auch Informationen aus den Bereichen Technik, Marketing und Logistik dazu. Der Zweck von PIM besteht folglich darin, Arbeitsprozesse rund um das Produktmanagement zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Wie funktioniert ein PIM-System?

In einem PIM-System werden alle produktrelevanten Daten zentral gesammelt, von den beteiligten Akteuren verarbeitet und von dort auf alle angebundenen Kanäle distribuiert. Das hat den Vorteil, dass die Daten nur noch dem PIM-System vorgehalten und die Distributionskanäle nicht länger einzeln gepflegt werden müssen.

Zunächst werden verschiedene Datenquellen mit dem PIM-System verknüpft, sodass diese Informationen automatisiert in die Software einfließen können. Dazu zählen beispielsweise Produktinformationen aus lokalen Datenbanken, Lieferantendaten, Listen (z.B. Excel), Daten aus dem ERP-System und multimediale Inhalte (Bilder, Videos und mehr).

Aus diesen Datenquellen speist sich der Produktdatenpool innerhalb des PIM-Systems. Nun können die Daten innerhalb des Systems verarbeitet werden. Dazu zählen wiederum die Anreicherung, die Klassifizierung oder auch die Übersetzung von Daten. Auf diese Weise erfolgt ein kontinuierliches Qualitätsmanagement durch die beteiligten Akteure und Abteilungen.

Über verschiedene Schnittstellen werden die Daten aus dem PIM-System an eine individuelle Auswahl an Kanälen distribuiert. Welche Kanäle konkret bespielt werden, hängt dabei von Geschäftsmodell und -strategie des jeweiligen Unternehmens ab. Denkbar sind beispielsweise E-Commerce-Systeme, Mobile-Apps, Online-Marktplätze, CRM-Systeme (Vertrieb), Print-Formate wie Datenblätter oder Produktkataloge und vieles mehr.

Funktionsweise eines PIM-Systems | Grafik: maxclusterFunktionsweise eines PIM-Systems | Grafik: maxcluster

Für wen lohnt sich ein PIM-System besonders?

Ganz unabhängig von der Größe eines Unternehmens ist der Einsatz eines PIM-Systems besonders dann sinnvoll, wenn das Unternehmen über ein umfangreiches Sortiment verfügt und die Produktdaten kontinuierlich aktualisiert werden müssen. Das ist beispielsweise bei mittleren bis großen Onlineshops der Fall.

Auch dann, wenn verschiedene vertriebliche Kanäle bespielt oder Produkte international vermarktet werden, bringt ein PIM-System großen Nutzen mit sich.

Vorteile eines PIM-Systems

Wer auf den Einsatz eines PIM-Systems setzt, profitiert besonders von einem geringeren zeitlichen Ressourcenbedarf, einer besseren Datenqualität und einer reduzierten Anfälligkeit für Fehler.

Bessere Datenqualität

Alle erforderlichen Daten werden aus relevanten Datenquellen extrahiert und zentral im PIM-System abgelegt. So können Vertreter:innen verschiedener Abteilungen als User ortsunabhängig darauf zugreifen, Daten ordnen und für verschiedene Distributionszwecke optimieren. Außerdem kann in vielen Lösungen festgelegt werden, für welche Datenbereiche die freigegebenen Personen Bearbeitungsrechte erhalten. Auf diese Weise kann genau strukturiert werden, welche Abteilungen und Stakeholder für welche Datenbestände und Distributionskanäle verantwortlich sind.

Zeitersparnis

PIM-Systeme reduzieren die für die Datenpflege benötigten zeitlichen Ressourcen auf ein Minimum. Die händische Pflege von Daten in vielen dezentralen Listen wird durch Schnittstellenkommunikation, Zentralisierung und zeitsparende Automatisierungen im Prozess ersetzt. Händische Eingriffe sind meist nur noch dann erforderlich, wenn neue Datenquellen erfasst und bestehende Datensätze verarbeitet werden müssen.

Geringere Anfälligkeit für Fehler

Aufgrund der zentralen Speicherung der Daten und ihrer automatisierten Übertragung in das System werden potenzielle Fehler, die im Kontext eines händischen Datenmanagements entstehen könnten, vermieden. So schafft ein PIM-System Struktur und Transparenz in Bezug auf die Speicherung und Verarbeitung der Produktdaten. Der formalisierte Prozess gewährleistet, dass alle beteiligten Stakeholder immer auf dem gleichen Stand sind und klare Zuständigkeiten bestehen.

Das Risiko von entstehenden Dopplungen, Fehlern bei der Datenübertragung oder Unstimmigkeiten verschiedener Abteilungen bei der Datenverarbeitung wird so um ein Vielfaches reduziert.

Was ist Akeneo?

Akeneo wurde 2013 von Frédéric de Gombert, Benoit Jacquemont, Nicolas Dupont und Yoav Kutner gegründet und hat seinen Hauptsitz in Nantes, Frankreich. Die Gründer sind renommierte E-Commerce-Experten aus dem Magento-Kosmos, Kutner war zuvor CTO von Magento. Akeneo ist auf die Produktion von Software in den Bereichen Product Information Management und Product Data Intelligence spezialisiert und gehört zu den weltweit führenden Lösungsanbietern in diesem Sektor.

Geschäftsmodell von Akeneo PIM

Eine der zentralen Software-Lösungen des Unternehmens ist Akeneo PIM, ein PIM-System, das in drei verschiedenen Editionen erhältlich ist. Akeneo PIM basiert technisch auf dem PHP-Framework Symfony.

Die Community Edition ist unter der Open-Source-Lizenz “OSL V3” kostenfrei verfügbar. Diese Edition beinhaltet bereits alle wichtigen Funktionen der Lösung, wie die Datensammlung, Katalogverwaltung, Anreicherung von Produktinformationen und Datenexport. Zudem können beliebig viele Channels bespielt und User angelegt werden. Ein On-Premise-Hosting ermöglicht darüber hinaus eine flexible Skalierung der Hardware. Da SSH vollständigen Zugriff auf Akeneo erlaubt, sind im Gegensatz zu den kommerziellen Editionen flexible Anpassungen des Systems möglich.

Wer Unterstützung benötigt, kann sich an eine sehr aktive und hilfsbereite Community, bestehend aus über 3.000 Mitgliedern, wenden. Es besteht Support durch regelmäßige Updates, diese müssen jedoch aktiv installiert werden. Zudem stehen neue PIM-Funktionen in der Regel erst nachgelagert zur Verfügung.

Wer von exklusiven Zusatzfunktionen, SLA-basiertem Support und mehr profitieren möchte, kann alternativ auf die kostenpflichtige Growth Edition oder die vollumfängliche Enterprise Edition zurückgreifen. Beide stehen unter proprietärer Lizenz und werden als “Software as a Service”-Lösung (SaaS) bereitgestellt. Im Gegensatz zur Community Edition können in den kostenpflichtigen Editionen allerdings nicht beliebig viele User angelegt werden. Beide Pakete enthalten ein Kontingent von 15 User-Konten. Weitere können nur gegen Aufpreis eingerichtet werden. Zudem fallen pro angelegtem Channel weitere Kosten an.

Während die Growth Edition im Jahresabonnement 25.000 US-Dollar kostet, ist der Preis der Enterprise Edition nur auf individuelle Anfrage verfügbar. Ein On-Premise-Hosting ist bei diesen beiden Editionen allerdings nicht möglich. Zudem ist die Hardware-Skalierung hier vorgegeben und kann nicht an den individuellen Bedarf angepasst werden.

Vorteile von Akeneo im E-Commerce

Akeneo ist neben PIMCore eine der im E-Commerce am häufigsten eingesetzten PIM-Systeme. Gerade für Shopbetreiber bringt die Lösung nämlich einige Vorteile mit sich.

  • Akeneo PIM ist Open Source: Der offene Quellcode und die technische Grundlage ermöglichen mit dem richtigen Know-how individuelle Anpassungen an die eigenen Anforderungen.

  • Der Einsatz von Akeneo PIM führt zu weniger Retouren: Nach offiziellen Angaben des Providers kann sich die Anzahl der Rücksendungen bei effizienter Nutzung um bis zu 40 % verringern.

  • Technologiepartnerschaft mit Adobe Commerce: Akeneo ist der einzige Premium-Technologiepartner von Adobe Commerce im Bereich PIM. Mit dem Akeneo Connector für Magento 2 bietet Akeneo eine native Integration zur Synchronisierung von Produktdaten zwischen Akeneo PIM und Onlineshops auf Basis von Magento 2.

  • Synchronisierungen über Nacht: Importe, Exporte und Synchronisierungen mit Onlineshops und Marketplaces werden automatisch über Nacht durchgeführt. So wird der Produktivbetrieb Ihres Onlineshops in der Regel nicht beeinträchtigt.

Das Akeneo-Dashboard im Überblick | Quelle: AkeneoDas Akeneo-Dashboard im Überblick | Quelle: Akeneo

Hosting von Akeneo

Wenn Sie darüber nachdenken, die Community Edition von Akeneo einzusetzen, sollten Sie sowohl die Anforderungen an die Hardware-Ressourcen als auch die technischen Anforderungen der Lösung im Blick behalten.

Was ist beim Hosting von Akeneo zu beachten?

Ein wichtiger Aspekt in Bezug auf das Hosting von Akeneo PIM ist die Anzahl und Größe der benötigten Hardware-Ressourcen. Die konkreten Hardware-Anforderungen lassen sich dabei auf Basis des individuellen Produktkatalog-Volumens berechnen. Um dieses Volumen zu bestimmen, müssen alle Produktwerte, Produktkategorien und sonstige Attribute, wie Sprachen oder Distributionskanäle miteinander ins Verhältnis gesetzt werden.

Akeneo selbst hat zur Berechnung des Produktkatalog-Volumens eine Formel erstellt, die im verlinkten Blogbeitrag zu finden ist.

Akeneo Hosting bei maxcluster

Bei maxcluster kann die Community Edition von Akeneo PIM in den Versionen Akeneo 4, Akeneo 5 und Akeneo 6 gehostet werden. Zum Betreiben von Akeneo sind bei maxcluster Ubuntu 20.4 oder neuer als Betriebssystem sowie Apache 2.4 als Webserver notwendig. Akeneo benötigt zudem PHP, MySQL sowie Elasticsearch oder OpenSearch.

Welche Akeneo-Version bei maxcluster mit welcher Version der genannten Software kompatibel ist, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

SoftwareAkeneo 4Akeneo 5Akeneo 6
Ubuntu≥ 20.04≥ 20.04≥ 20.04
Apache2.42.42.4
PHP7.37.48.0
MySQL8.0.298.0.298.0.29
Elasticsearch7.57.10
OpenSearch1.3
NodeJS≥ 10.15≥ 12.20≥ 14
Yarn≥ 1.0≥ 1.0≥ 1.22

Weiterführende Informationen zur Implementierung und Konfiguration von Akeneo in unserem Application Center finden Sie in unserem zugehörigen FAQ-Artikel.

Sie denken über die Nutzung von Akeneo PIM nach und möchten mehr über das Hosting von Akeneo bei maxcluster in Erfahrung bringen? Wenden Sie sich bei Fragen gerne per Telefon unter 05251 4141 350 oder per E-Mail an beratung@maxcluster.de an unsere Technische Beratung. Unser Team freut sich auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.

Fazit

Ein PIM-System wie Akeneo reduziert Zeit, Kosten und Fehleranfälligkeit bei der Pflege und Verwaltung von Produktdaten. Gerade im E-Commerce ist Datenkonsistenz eine wichtige Grundlage für die Produktivität und den Erfolg. Ist das Shopsystem per Schnittstelle mit dem PIM-System verbunden, können Produktdaten fortlaufend und automatisiert aktualisiert werden.

Wer auf die PIM-Lösung Akeneo setzt, profitiert zum Beispiel von der Benutzerfreundlichkeit, die sich auch dann auszeichnet, wenn viele Akteure aus verschiedenen Bereichen darin arbeiten. Auch die Multi-Channel-Optionen von Akeneo sind von Vorteil, wenn neben dem Onlineshop noch weitere Distributionskanäle wie Marketplaces oder Social Media bespielt werden sollen. Nicht zuletzt ergeben sich gerade durch die Verfügbarkeit als Open Source viel Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten beim Einsatz von Akeneo.


Veröffentlicht am 01.09.2022 | DR

Sie haben Fragen, Wünsche, Kritik, Anregungen oder wollen uns einfach mal Ihre Meinung zu unserem Blog mitteilen? Hier haben Sie Gelegenheit, direkt mit uns in Kontakt zu treten.

E-Mail senden