State of Magento: Rückblick auf 2017 & Vorschau auf 2018 (15. Magento Stammtisch Paderborn)

extendedLogo

Auf dem 15. Magento Stammtisch Paderborn stellte Andreas von Studnitz die neuesten Trends bei Magento vor. Highlights aus 2017 und zukünftige Entwicklungen in 2018.

Viele Mitglieder aus der Magento Community in Ostwestfalen kamen eigens für seinen Vortrag zum Stammtisch. Andreas von Studnitz ist nicht nur Geschäftsführer der Magento Agentur integer_net in Aachen, sondern auch sehr geschätztes Mitglied in der Magento Community. Seit Kurzem gehört er zu den ersten deutschen „Magento 2 Certified Professional Developer“.

Andreas von Studnitz beeindruckte mit seinem geballten Fachwissen, als er einen Rückblick auf Magento in 2017 gab und den Teilnehmern die Trends für das Jahr 2018 zeigte.

In diesem Beitrag haben wir den Vortrag von Andreas von Studnitz in gekürzter Form zusammengefasst.

Rückblick auf 2017

Im Jahr 2017 ist bei Magento einiges passiert. Zunächst wurden die Magento Produkte umbenannt. Aus der Magento Community Edition wurde Magento Open Source. Die Enterprise Edition wurde zu Magento Commerce. Des Weiteren ist im letzten Jahr eine neue Magento B2B-Edition auf den Markt gekommen, die einen kostenfreien Zusatz zu Magento Commerce 2.2 darstellt.

In Version 2.2 kam im Vergleich zu 2.1 als Schwerpunkt eine Developer Funktion hinzu, um die Arbeit für Entwickler im Bereich Deployment oder Konfiguration zu vereinfachen. Außerdem gibt es den One-Klick Checkout seit 2017, eine Funktion, um den Warenausgang für Kunden zu vereinfachen.

Magento hat im vergangenen Jahr einige Unternehmen aufgekauft, welche beliebte Magento Module pflegen. Unter anderem wurde auf diese Weise das Modul Magento Social in 2017 eingekauft.

Im vergangenen Jahr gab es über 700 neue Commerce Kunden, 50 neue Solutionpartner (inzwischen über 350) und über 3000 Extensions.

Eine der größten Neuerungen in 2017 war allerdings die Einführung des Community Engineering Teams. Das Community Engineering Team bestand in 2017 aus sechs Core-Entwicklern, welche sich auf die Zusammenarbeit mit der Community konzentrieren. Diese Zusammenarbeit erfolgte zum einen über Pull Requests und zum anderen über die Contribution Days. Das Community Engineering soll in 2018 noch weiter ausgebaut werden.

Vorschau auf 2018

Zu den großen Magento Highlights in 2018 zählen in erster Linie die Events. Magento Live Europe ist insgesamt die zweitgrößte Magento Veranstaltung, die zum ersten Mal im Oktober Europa übergreifend in Barcelona stattfinden wird.

In 2018 werden neue Magento Zertifizierungen eingeführt. Eine Zertifizierung existiert bereits seit März: „Magento 2 Certified Professional Developer“. Außerdem wird es weitere Zertifizierungen geben, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht sind, wie etwa „Certified Frontend Developer“ oder „Magento 2 Certified Associate Developer“.

Weltwirtschaftlich wird Magento den Fokus zunehmend auf den Raum Asien legen. Dort sollen die Märkte weiter ausgebaut und die Community gestärkt werden.

Im Sommer 2018 soll Magento 2.3 mit dem BlueFoot CMS-System und einem Multi-Source Inventory veröffentlicht werden. Außerdem wird mit „Magento PWA Studio“ die Technologie „Progressive Web Apps“ (PWA) unabhängig vom Magento Release Zyklus eingeführt. Ein Ansatz, um die Problematik mit den komplexen und oft inperformanten UI-Components zu lösen. Das System der UI-Components ist auf vier ineinander übergreifende Technologien aufgebaut: Javascript mit Knockout.js, HTML (zum Rendern), XML (für den Zusammenbau) und PHP (Datenlieferant). Durch „Magento PWA Studio“ soll ein alternatives Frontend auf Javascript-Basis anstelle der bestehenden UI-Components eingesetzt werden können.

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen zum Status von Magento stellt Andreas von Studnitz im Video vor.

Aktuelle Informationen zu Magento finden sich außerdem auf der Magento-Website oder in den Tech Resources. Über wichtige Neuerungen und Updates berichten wir außerdem zeitnah im maxcluster Blog.

Sie haben Fragen, Wünsche, Kritik, Anregungen oder wollen uns einfach mal Ihre Meinung zu unserem Blog mitteilen? Hier haben Sie Gelegenheit, direkt mit uns in Kontakt zu treten.

E-Mail senden