Blog

11. Januar 2017

Chrome 56 markiert Logins ohne HTTPS als „nicht sicher“

Chrome 56

Mit dem Update von Google Chrome (Chrome 56) voraussichtlich am 31. Januar 2017 wird es eine Neuerung geben, die für einige Shops zur Verunsicherung von Käufern oder sogar zu Kaufabbrüchen führen könnte.

Mit der neuen Version von Chrome (Chrome 56) werden alle HTTP-Webseiten, die Passwörter und Kreditkartendaten abfragen, als „nicht sicher“ markiert. Google will damit langfristig mehr Sicherheit für das Internet erreichen und Webseiten entsprechend zur SSL-Verschlüsselung zwingen.

Veränderte Adresszeile bei Chrome 56

Zukünftig wird sich die Adresszeile im Browser verändern. Bei dem Versuch, Passwörter oder Kreditkartendaten einzugeben, wird der Hinweis „nicht sicher“ links neben dem Adresspfad auf HTTP-Seiten und Formularen eingeblendet. Diese animierte Einblendung garantiert folglich die volle Aufmerksamkeit des Kunden und kann ihn in seinem Kaufvorgang verunsichern. Obwohl sich sicherheitstechnisch nichts geändert hat, führt diese Neuerung im schlimmsten Fall also zum Kaufabbruch.

Empfohlenes Vorgehen für Ihre Agentur oder Ihren Entwickler

Um sicherzugehen, dass Ihr Shop nicht von der Chrome-Warnung betroffen sein wird, sollten Sie deswegen alle Seiten mit <input type=“password“> Elementen und Bereichen, in denen Kreditkartendaten abgefragt werden, über HTTPS verschlüsseln.

Weiterführende Informationen finden Sie im Folgenden:

Bild: maxcluster GmbH, 2017

Teile diesen Beitrag